Saitenpflege

Hinweise zur Behandlung und Pflege von Darmsaiten

Darmsaiten werden aus Naturdärmen von Schafen bzw. Rindern gefertigt.
Sie besitzen eine spezielle, innere Struktur – die Darmsaite lebt!
Um die Qualität, die mechanische Festigkeit und demzufolge das Klangverhalten nicht zu beeinträchtigen, bitten wir folgende Hinweise zu beachten:

Achten Sie darauf, dass am Saitenhalter, Steg und Obersattel nur eine geringe Reibung besteht! Die Nuten müssen gut gerundet sein. Um die Gleitfähigkeit der Saite zu gewährleisten, kann mit einem weichen Bleistift Graphit in die Nut aufgetragen werden.

Wichtig ist auch ein freier Verlauf der Saiten im Wirbelkasten. Das Kreuzen oder Einklemmen führt zu erhöhter Spannung und dem schnellen Zerreißen der Saiten. Beim Aufziehen der Saiten genügen 3 bis 4 nebeneinanderliegende Windungen auf dem Wirbelschaft.

Am Saitenhalter werden Darmsaiten mit Knoten eingehängt. Achten Sie bitte darauf, dass sich am Saitenhalter keine scharfen Kanten befinden, da diese eine Scherwirkung erzeugen und die Saite schädigen können.

Eine bestimmte Einspielzeit und das Nachstimmen ist bei Darmsaiten erforderlich und normal.

Temperatur und Luftfeuchte haben einen Einfluss auf diesen Prozess, da Darmsaiten ein hygroskopisches Verhalten aufweisen.

Achten Sie beim Stimmen darauf, dass die Saiten nicht überdehnt werden!

Die Lebensdauer der Darmsaite kann durch gute Pflege verlängert werden. Reinigen und Ölen Sie die Darmsaiten regelmäßig mit säurefreiem Öl. Die Lagerung sollte im Foliebeutel (bei normaler Luftfeuchte 50 – 70 %) und Temperaturen von 15 bis 25 Grad/Celsius erfolgen.

Hinweise zur Behandlung und Pflege von Darmsaiten Darmsaiten werden aus Naturdärmen von Schafen bzw. Rindern gefertigt. Sie besitzen eine spezielle, innere Struktur – die Darmsaite lebt! Um... mehr erfahren »
Fenster schließen
Saitenpflege

Hinweise zur Behandlung und Pflege von Darmsaiten

Darmsaiten werden aus Naturdärmen von Schafen bzw. Rindern gefertigt.
Sie besitzen eine spezielle, innere Struktur – die Darmsaite lebt!
Um die Qualität, die mechanische Festigkeit und demzufolge das Klangverhalten nicht zu beeinträchtigen, bitten wir folgende Hinweise zu beachten:

Achten Sie darauf, dass am Saitenhalter, Steg und Obersattel nur eine geringe Reibung besteht! Die Nuten müssen gut gerundet sein. Um die Gleitfähigkeit der Saite zu gewährleisten, kann mit einem weichen Bleistift Graphit in die Nut aufgetragen werden.

Wichtig ist auch ein freier Verlauf der Saiten im Wirbelkasten. Das Kreuzen oder Einklemmen führt zu erhöhter Spannung und dem schnellen Zerreißen der Saiten. Beim Aufziehen der Saiten genügen 3 bis 4 nebeneinanderliegende Windungen auf dem Wirbelschaft.

Am Saitenhalter werden Darmsaiten mit Knoten eingehängt. Achten Sie bitte darauf, dass sich am Saitenhalter keine scharfen Kanten befinden, da diese eine Scherwirkung erzeugen und die Saite schädigen können.

Eine bestimmte Einspielzeit und das Nachstimmen ist bei Darmsaiten erforderlich und normal.

Temperatur und Luftfeuchte haben einen Einfluss auf diesen Prozess, da Darmsaiten ein hygroskopisches Verhalten aufweisen.

Achten Sie beim Stimmen darauf, dass die Saiten nicht überdehnt werden!

Die Lebensdauer der Darmsaite kann durch gute Pflege verlängert werden. Reinigen und Ölen Sie die Darmsaiten regelmäßig mit säurefreiem Öl. Die Lagerung sollte im Foliebeutel (bei normaler Luftfeuchte 50 – 70 %) und Temperaturen von 15 bis 25 Grad/Celsius erfolgen.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen